Patrick Simmer als Direktkandidat gewählt

20-09-25 Landtagskandidaten NeuwiedZur Landtagswahl am 14. März 2021 wählten die Mitglieder von „Ich tu’s“ für den Wahlkreis 4 Neuwied einstimmig einen Kandidaten und eine Ersatzkandidatin. Die frisch gegründete Neuwieder Kreisgruppe wagt sich damit in ein völlig neues Terrain. „Rechtlich gesehen ist es möglich, dass nicht nur große Parteien, sondern auch kleine Wählergruppen antreten dürfen“, äußert sich hierzu Vertrauensperson Hermann Mohr. „Die Kirschen hängen für einen Wahlantritt jedoch recht hoch“, ergänzt ihn sein Stellvertreter Achim Prangenberg. Er bezieht sich damit auf die Vorgaben im Wahlgesetz.

Der Kandidat Patrick Simmer ist 44 Jahre alt und bereits seit seinem 20. Lebensjahr selbstständiger Mediengestalter. „Eigentlich Schweizerdegen – wie man Drucker und Setzer in einer Person nennt“, scherzt Patrick Simmer. Er möchte mit umwelt- und verkehrspolitischen Themen punkten. Als Gründungsmitglied und 2. Vorsitzender des Neuwieder Umweltschutz e.V. begleitet er Umweltthemen im Neuwieder Becken – gerade wenn es um Genehmigungsverfahren für luftschädliche Anlagen geht. Weitere Vereine, wie die Bahn-Initiative Koblenz-Ochtendung e.V. und die IG Westeifelbahn e.V., gründete er mit und unterstützt aktiv deren Bestrebung, stillgelegte Bahnstrecken zu reaktivieren. „Eine Verkehrswende ist dringend erforderlich – nicht nur auf dem Papier!“, so Patrick Simmer.

Ihm zur Seite steht als Ersatzkandidatin Marlies Mohr, die sich im Stadtrechtsausschuss der Stadt Neuwied engagiert. In ihrer Freizeit sind sie und ihr Mann gerne mit dem Fahrrad unterwegs. „Als aktive Radlerin lassen sich schnell Probleme in der Verkehrsinfrastruktur erkennen, die einem als Autofahrer verborgen bleiben“, erklärt Marlies Mohr. Für sie ist daher der Ausbau von Radwegen eine Herzensangelegenheit.

Die Wählergruppe „Ich tu’s“ wird in den nächsten Wochen Unterstützungsunterschriften sammeln, die sie für ihren Wahlantritt benötigt. Hierzu wird sie an verschiedenen Samstagen mit Infoständen in der Innenstadt vertreten sein. Erreichbar ist das Team per Mail unter: info@ich-tus-aktiv.de .

„Ich tu’s“ Kreisgruppe Neuwied gegründet

Gruppenbild BahnhofNach einigen Vorbereitungstreffen war es am 5. September 2020 endlich soweit. Sechs Aktive der Bürgergruppe „Ich tu’s“ versammelten sich nach Klärung der rechtlichen Voraussetzungen zur Gründung der Neuwieder Kreisgruppe.

Notwendig wurde die Gründung, weil viele die Stadt betreffende Entwicklungen nicht im Stadtrat, sondern im Kreistag beschlossen werden. „Alleine am Beispiel der Ausschreibung für den Busverkehr wird deutlich, dass eine aktive Mitwirkung auf allein städtischer Ebene bislang kaum möglich ist,“ erklärt Patrick Simmer.

Die Wegbereiter*innen bezeichnen sich selbst als „Ich tu’s AKTIV!“ und laden alle Interessierten in der Stadt und im Kreis Neuwied zum Mitmachen ein. „Die Treffen finden auf Augenhöhe statt, da gemäß unserem Gründungsstatut die Mehrheitsbeschlüsse der aktiven Mitglieder die Entscheidungen der Mandatsträger bestimmen“ stellt Rolf Alterauge dar. Die Gründer*innen sind sich darin einig, aus den Fehlern der Vergangenheit gelernt zu haben.

Bürgerinnen und Bürger der Stadt und im Kreis Neuwied können sich gerne per E-Mail an die Gruppe wenden, wenn sie Interesse an einer Mitgestaltung ihres regionalen Umfeldes haben (info@ich-tus-aktiv.de). „Sollten Aktive ohne Parteibindung zu Wahlen antreten wollen, sind wir gerne behilflich,“ fügt Hermann Mohr hinzu. Der hat als „Ich tu’s“- Kandidat für das Amt des Ortsvorstehers in Segendorf bei der letzten Kommunalwahl mit 24,51% ein beachtliches Ergebnis erreicht.